Bewegung ist Handlung
Bewegter Zugang zur Seele

Gehen

Eine Gruppe als „Einkehrmöglichkeit“, als Orientierungspunkt im laufenden Alltag, als regelmäßiger Experimentier- & Freiraum.

Um sich selbst auf die Spur zu kommen, „dran“ zu bleiben an wichtigen Themen, Wege zu erforschen. Gemeinsam reflektieren über und – durchaus ganz praktisch – experimentieren mit Gangarten, Tempo, Wegen und Umwegen, Plänen, Zielvorstellungen, … aber auch mit Pausen und Gepäck, mit Leerläufen und dem „Gang der Dinge“. Im Gehen entdecken, wie ich mit mir um„gehe“.

Im Tun und im Gespräch herausfinden, was wie anders? besser? schonender? …? geht.

Bin ich Bestimmer/in meines Weges? Oder geht der Weg mich?

Methoden: Personzentrierte Psychotherapie (nach Carl Rogers), Bewegungsanalyse (nach Cary Rick).

Ort: Brehms Zentrum, Staudgasse 7, 1180 Wien

Zeit: Offener Abend: 17.1.2013, 18:30 Uhr. Ab dann jeweils ein Donnerstagabend pro Monat: 21.2., 21.3., 18.4., 16.5. und 13.6. 2013, jeweils 18:30 bis 21:00 Uhr. Geplant ist auch ein Outdoor-Tag.

Kosten: € 40,– für den offenen Abend. Bei Entscheidung zur Teilnahme: € 200,– für die 5 Termine bis zum Sommer 2013 (€ 40,– pro Abend, geschlossene Gruppe). (Preise exkl. MwSt.).

Anmeldeschluß: Donnerstag, 10. Jänner 2013.

Informationen & Leitung & Anmeldung

Mag. Karin Wunderlich, Psychotherapeutin, Tel: 0699 / 81729717, Mail: k.wunder[at]gmx.at, Web: www.psyonline.at/wunderlich

Gabriele Haselberger, Bewegungsanalytikerin, Tel: 0676 / 7237305 Mail: gabriele.haselberger[at]chello.at, Web: www.gabriele-haselberger.at

 

„Ich und die anderen“

Bewegungsanalytisches Tagesseminar

Wer bin ich? Mit welchen Bewegungen drücke ich mich aus? Wieviel Gewicht gebe ich mir? Wieviel Raum nehme ich mir? Wo ist mein Platz in der Gruppe? Wie nehme ich Kontakt mit den anderen auf und welche Möglichkeiten habe ich zur Verfügung, Beziehung zu gestalten? Wie weit weg darf ich gehen, ohne den Kontakt zu verlieren? Wie nahe kann ich kommen, ohne dass es mir unangenehm wird?

Alleine und in der Gruppe begebe ich mich auf die Spur. Im Gespräch wird das Erfahrene bewusst gemacht und darüber ausgetauscht. Im Wechselspiel von Bewegung und verbalem Austausch entfalten sich neue Handlungs- und Beziehungsfähigkeiten.

Zur Methode: In der Bewegungsanalyse entsteht im Wechsel von nonverbaler Körperbewegung und verbaler Reflexion ein Entwicklungs- und Lernprozess, in dem das vorhandene Handlungs- und Bewegungsrepertoire sowie die ungelebten persönlichen Ressourcen bewusst werden. Durch das Erproben neuer Bewegungen kommt es zu einem veränderten Selbst- und Beziehungsverständnis, zu einer Erweiterung des eigenen Handlungsspielraums, des Findens neuer Lösungswege und somit zur Entwicklung von mehr Lebensqualität.

Wann: wird demnächst bekannt gegeben

Wer: Menschen ab 17 Jahren

Wo: wird demnächst bekannt gegeben

Wieviel: 90 €

Leitung: Gabriele Haselberger, bewegungsanalytische Therapeutin

Anmeldung und Information unter:

Gabriele Haselberger, Bewegungsanalytikerin, Tel: 0676 / 7237305 Mail: gabriele.haselberger[at]chello.at, Web: www.gabriele-haselberger.at